Fototasche

Gibt es DIE Fototasche?

 

Da muss ich mit „nein“ antworten. Für jede Gelegenheit braucht man mehr oder weniger Equipment und hat mehr oder weniger Platz. Und da braucht jeder mehrere Taschen.

Aber so einfach kann ich es mir nicht machen, denn ich habe wirklich die Tasche gefunden, die zu meiner Ausrüstung passt und möchte die Art meines Packens erläutern.

 

 

Ich möchte keine Werbung für die Tasche oder Marke selbst machen, weil es vielleicht ähnliche und ähnlich gute von anderen Herstellern gibt. Die Tenba Cooper 8 (so, jetzt habe ich sie doch genannt) hat aber alle Vorzüge und passende Größe.

Es ist meine Tasche, in der ich alles wichtige beisammen habe. Sie ist meistens fertig gepackt irgendwo in der Ecke. So brauche ich bei Bedarf einfach nur zuzugreifen und bin einsatzbereit. Und wenn ich nicht alles mitnehmen will, so finde ich es jedenfalls darin.

Diese Tasche spielt mit ihrem Packmaß alle Vorteile der Fuji-X Systemgröße aus. Und es passt soooo viel rein.  1 Body + 5 Objektive + Zubehör.

Ich möchte ein wenig zu meiner Packtaktik schreiben:

Grundsätzlich versuche ich, möglichst viele Objektive mit Adapter oben und Linse nach unten zeigend unterzubringen. Und möglichst nur die Gegenlichtblende ohne weitere Kappe als Schutz. Bei normalen Einsatz ist das sicher genug und macht alles schneller.

So sieht das dann von oben aus:

Die Kamera mit einem Objektiv dran griffbereit. Und wenn sie draussen ist:

Von rechts nach links:

  • XF56mm mit Objektivklappe und Seitenblende falsch herum drauf
  • (leer) für die Kamera mit Objektiv
  • XF 35mm
  • Doppelfach: oben XF23mm und darunter das XF14mm

Und wegen dieses Tipps schreibe ich diesen Artikel: Die Tenba hat ein herausnehmbares Innenteil und man kann, weil es relativ kurz ist, daneben noch ein weiteres Fach einrichten.

Dabei kann man die Tiefe dieses Faches durch ein (eigenes und eigenwilliges) Zwischenteil noch doppelt nutzen.

Zur Veranschaulichung habe ich das Innenteil herausgenommen und die beiden Objektive einfach daneben gelegt. In der Tasche ist dann oben griffbereit das XF23mm und darunter – durch einen Schutz getrennt – das XF14mm.

Auf kleinstem Raum haben alle Objektive Platz und Schutz. Wenn ich dann bei Events die Kamera nicht in die Tasche stecken werde, kommt das versteckte Objektiv in die leere Öffnung, die für die Kamera gedacht war und das XF56mm steckt in voller Länge incl. Seitenlichtblende richtig aufgesteckt in der Tasche.

Ach ja. Es gibt noch jede Menge Seitenfächer. Für Ersatzakku, Lappen, Tischstativ, SD-Karten….. . Für allen Krimskrams.

 

 

Schreibe einen Kommentar