Neujahr auf dem Patensteig

Warum immer in die Ferne schweifen…

„Der Patensteig ist heute einer der beliebtesten Wanderwege in der Region und darüber hinaus!“ – ein Zitat aus der Broschüre des Marketing Extertal e.V.

Wir lesen solche Informationsschriften ja etwas anders. „Beliebt“ – das heißt für uns, Neujahr und leichter Regen ist die ideale Ausgangssituation für einen entspannten ruhigen Rundweg. An normalen Sonntagen mit gutem Wetter quillt der Wanderparkplatz am Startpunkt oft aus allen Nähten.

Patensteig, Wasserfall Rickbachschlucht
Großer Extertaler Wasserfall – Fuji X-T2 XF35mmF1.4R 17 sec f/2.5 ISO 200 ND10

Es gibt noch eine wichtige zweite Hürde, die ein Wandern auf dem Patensteig nehmen musste – genügend Niederschläge! Das Quellgebiet der Patensteigflüsse ist sehr übersichtlich, sodass die „Wasserfälle“ besonders in 2018 meist trocken fielen.

Liebevolle Beschilderung

Patensteig Extertal
Schilderwald – Fuji X-T2 XF16mmF1.4R WR 1/1250sec f/1.4 ISO 200

Da schaut man in der Adventszeit ein paar Youtube-Videos von Wanderungen in der wilden Natur. Dieses „wilde“ sucht man auf dem Patensteig allerdings vergebens. Die Ausschilderung ist sehr bunt und familiengerecht. Wer sich in einem normalen Shoppingcenter verlaufen würde, der sollte auch hier vorsichtig sein. Alle anderen werden sich angesichts der vielen Hinweise nie desorientiert fühlen.

Uns gefiel der liebevoll angelegte Weg, der nicht nur asphaltiert oder auf Schotter durch die Landschaft führte. Hier konnte man spielerisch andere Wegsituationen kennenlernen. Überhaupt: hier sind zahllose idealistische Helfer am Werk, um ein naturnahes Gesamtkunstwerk zu erstellen.

Patensteig, Extertal
Weg mit Hindernissen – Fuji X-T2 XF16mmF1.4R WR 1/60 sec f/1.6 ISO 320

Rauschende Bächlein

Patensteig Extertal, Bachlauf
Fuji X-T2 XF16mmF1.4 R WR 10.0 sec f/.0 ISO 200 ND10

Familientauglich – das ist wohl insgesamt das Stichwort. Alles recht niedlich und aus einer kindlichen (niedrigen) Perspektive irgendwie auch imposant.

Natürlich sollte das „Erleben“ auch mit ein paar Fotos geschehen. Ich merke, dass ein visuelles Erlebnis mit der Kamera zwischen den Fingern etwas klarer und tiefer ist. Ein ND10-Filter zum Verlängern der Belichtungszeit und ein Stativ waren mit dabei, und natürlich viel Neugier auf spektakulär tosendes Wasser. Gerade nach ein paar sehr nassen Wochen sollte das eindruckvoll werden.

Der wichtigste Handgriff am Stativ war jedoch, ihn auf minimale Höhe zu stellen. Mit über 50cm Auszugshöhe wäre man bei einigen „Katarakten“ zu sehr über das eigentliche Ziel hinausgewachsen.

Patensteig Extertal
Getöse in Handtuchgröße – Fuji X-T2 XF16mmF1.4 R WR 6.0 sec f/3.6 ISO 200 ND10


Mosiges Umfeld – Fuji X-T2 XF23mmF2 R WR 1/125 sec f/6.4 ISO 1000

Der grosse Wasserfall

Ausschilderung Patensteig Extertal
Jetzt aber zum Großen Wasserfall – Fuji X-T2 XF23mmF2 R WR 1/1250 sec f/2.0 ISO 200
Neujahrsromantik – Fuji X-T2 XF23mmF2 R WR 1/2200 sec f/2.0 ISO 200

Den großen Wasserfall der Rickbachschlucht zeige ich Euch gleich im Original. Ich habe erst überlegt, ob ich ein Übersichtsfoto in diesen Blog hineinpacken sollte. Fand das erste b&w ganz oben in diesem Beitrag am schönsten. Aber gleichzeitig möchte ich nicht, dass die Erwartungen zu hoch geschraubt werden.

Wasserfall Patensteig Extertal
Das Ziel – Fuji X-T2 XF16mmF1.4 R WR 15 sec f/3.2 ISO 200 ND10

So richtig groß wirkt der Wasserfall aus der Nähe dann nicht wirklich. Erinnerte mich etwas an die Scheinriesen aus „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende. Ist man noch weit entfernt, liest die Schilder und wandert dorthin, erscheint er noch groß. Ist man angekommen, schrumpft er in der Ansicht doch etwas arg zusammen.

Aber in der passenden Perspektive wächst er auch wieder ein ganzes Stück über sich hinaus. Sieht dann schon fast wie ein richtig großer Wasserfall aus, wie wir ihn zum Beispiel aus den Alpen kennen:

Wasserfall Rickbachschlucht Extertal
Großer Extertaler Wasserfall in der Rickbachschlucht – Fuji X-T2 XF35mmF1.4R 17 sec f/2.5 ISO 200 ND10


Was wir am Patensteig gelernt haben:

Ein pittoresker geführter Rundweg – ideal für Familien mit Kindern, die entlang von Bächen die Natur entdecken möchten. Unheimlich liebevoll gepflegt. Nähere Info zu den Ehrenamtlichen

Wer gewaltigere Naturschauspiele sehen möchte, muss leider doch etwas weiter reisen, andere Stellen suchen.

Und wer schöne, einsame Wege mitten in der Natur sucht, findet sie im Extertal an vielen (anderen) Stellen.

Related Posts

Ziemlich nass draussen

Der erste Schnee-Tag dieses Winters - und wie es ausschaut auch der einzige bis zum Jahreswechsel - war eine willkommene

Das Auge Istanbuls – Ara Güler

Am 17. Oktober 2018 verstarb der Istanbuler Fotograf Ara Güler. Sicher habt Ihr davon gehört. Vor fast vier Jahren besuchte

Altglas trifft Sensor reloaded

Die Challenge Street-Fotografie mit Acros-Jpgs (aus Kamera)  und der Kombi von Fuji X-T2 mit altem Schneider-Kreuznach Retina-Curtagon f:4/28mm Der Markenflüsterer

Käthe Kruse Puppen im Vlothoer Heimatmuseum

"Ick koof euch keene Puppen. Ick find se scheißlich. Macht euch selber welche."             MAX KRUSE Diesen Spruch soll Max zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.