Wochenmarktblumen – genau hingeschaut

Wochenmarkt Kirchplatz Vlotho
auf dem Wochenmarkt in Vlotho – Fuji X-T2 XF16mmF1.4 R WR 1/160 sec f/4.5 ISO 200

Alles begann mit einer Idee

Eine Pfingstrose sieht ja hochkomplex aus. Wenn sie sich langsam öffnet, quillt einem eine fast unendlich wirkende Zahl von Blättern entgegen. Sieht wie ein völliges Durcheinander aus. Kann man da nicht einfach mal mit zwei soliden Blitzen von hinten „durchleuchten“ und die Konturen der Blütenblätter abbilden? So eine Art Röntgenbild auf Lichtwellenbasis. Geht das?

Aber zunächst mal der gesamte Blumenstrauß vom Wochenmarkt – ganz einfach und solide mit weichem Licht fotografiert. Ein schwarzer Hintergrund wirkt langweilig, aber die Plastizität kommt natürlich klasse heraus.

bunter Strauß – Fuji X-T2 XF56mmF1.4 R +MCEX-11 1/125 sec f/8 ISO 200

Und da sind da noch die Löwenmäulchen, wenn ich den Namen richtig verstanden habe. Schön transparent, und mit einem harten Blitz von hinten und einer Softbox von vorn schön anzusehen.

Löwenmäulchen Detail Macro
Fuji X-T2 XF56mmF1.4 R +MCEX-11 1/125 sec f/16 ISO 200

Nun zur Pfingstrose…

Schnell stellt sich heraus, dass der feste innere Kern kaum lichtdurchlässig ist. Oder besser gesagt: aus fotografischer Sicht überhaupt nicht. Nur die Randbereiche mit der eher chaotischen Anordung von Blütenblättern ist durchschaubar. Nicht so einfach, einen Zielpunkt für den Betrachter zu finden.

Pfingstrose Detail Macro
chaotisches Durcheinander – Fuji X-T2 XF56mmF1.4 R +MCEX-11 1/125 sec f/13 ISO 200

Vielleicht doch etwas einfacher, wenn man nur noch einen Blitz die hintere Arbeit überlässt und mit dem anderen etwas mehr Licht auf die Oberfläche bringt. Man sieht die Wucht, die Kraft dieser vielen kleinen Bestandteile.

Pfingstrose Detail Macro
Pfingstrose – Fuji X-T2 XF56mmF1.4 R +MCEX-11 1/125 sec f/13 ISO 200

Als weitere Variante habe ich einfach mal versucht, einen einzelnen Punkt zu isolieren, etwas minimalistischer zu denken – und das bei einer Pfingstrose. Schwierig.

Pfingstrose Detail
Fuji X-T2 XF56mmF1.4 R +MCEX-11 1/125 sec f/8 ISO 200

Die „Lichtundurchlässigen“

An ein paar Stellen habe ich es auch nicht mehr mit dem „durchleuten“ probiert. Zwei Fotos möchte ich euch abweichend vom eigentlichen Gedanken trotzdem zeigen:

Löwenmäulchen Spitze Macro
Fuji X-T2 XF56mmF1.4 R +MCEX-11 1/125 sec f/11 ISO 200
Blumen Macro
Fuji X-T2 XF56mmF1.4 R +MCEX-11 1/125 sec f/16 ISO 200

Letztendlich bleibe ich doch bei den halb-Licht-durchlässigen Vertretern der Blumenfraktion hängen. Die machen blitztechnisch am meisten Spaß.

Löwenmäulchen Detail Macro
Fuji X-T2 XF56mmF1.4 R +MCEX-11 1/125 sec f/11 ISO 200

Mein Fazit: wenn Ihr das nächste Mal wieder an einem Blumenstand vorbei geht, dann schaut mal genau hin. Ganz genau – es lohnt sich!

2 Gedanken zu „Wochenmarktblumen – genau hingeschaut

  1. Das erste Bild der Pfingstrose ist traumhaft. Es ist, als fliegt man in sie hinein. Das Bild muss sich für eine Frau doch anfühlen, als wird sie von einem riesigen weichen Ballkleid umhüllt.

    Ich finde, diese Nahaufnahmen wirken deutlich schöner als die mit dem Weitwinkel.

    Bilder wie mein Favorit stelle ich mir gerade als Langbahnen in Deinem Geschäft vor zu romantisierenden Jeans in hellblau oder maritimfarbener Landhausmode….
    Bei den anderen Bildern stelle ich mir anstatt schwarz eine verwitterte Bretterwand vor oder auf einer alten Eichenplatte liegend.

    Ich hoffe, Euer Geschäft ist wieder gut angelaufen und Ihr könnt ein wenig aufholen.

    Lieber Gruß von Kai

    1. ..es gibt Zeiten, in denen große Geschäfte an sehr zentralen Stellen in Vorteil sind. Und manchmal ist es besser, klein, schnell und lokal zu sein. Corona gibt uns zurzeit das Gefühl, nicht die schlechteste Marktposition zu haben. Ich möchte mit Großflächen in den umliegenden Kreisstädten nicht tauschen. Eine verlässliche Prognose für die nächsten Monate oder Jahre lässt sich aber leider noch nicht machen. Wir sind aber insgesamt recht zuversichtlich.

      Jürgen

Schreibe einen Kommentar