Łeba – an Polens Ostseestrand

Manche Orte haben erstaunlich viele Facetten – und ein paar Bilder mehr…

Sandstrand bis zum Horizont

Lifeguard am Strand von Leba
Alles im Blick – Fuji X-T2 XF90F2 R LM WR 1/4000 sec f/2.0 ISO 200

Seid ihr – zum Beispiel bei Google maps – mal virtuell über Polens Ostseeküste geflogen? Sandstrand bis zum abwinken! Hier und da gibt es ein paar kleine Besonderheiten, doch wir entschieden uns, nur einen der vielen bekannten Orte anzusteuern. Und wenn man Ostseetourismus pur sucht, dann ist Łeba eine der ersten Adressen. Hier trifft alles aufeinander.

Strand westlich von Leba
endloser Sandstrand – Fuji X-T2 XF90F2 R LM WR 1/1250 sec f/2.0 ISO 200

Tourismus in Reinform

Restaurant in Leba
iss und trink! – Fuji X-T2 XF18mmF2R 1/1400 sec f/2.5 ISO 200

Irgendwie haben sich diese (reinen) Ferienorte mindestens Europaweit angenähert. Es gibt da ein paar einzelne Ausnahmen, wo durch eine alternative Marketingstrategie individuelle Gruppen angesprochen werden sollen.

Łeba erinnerte mich an viele Orte entlang der französischen südlichen Atlantikküste. Leichter, einfacher Freizeitspaß und eine große Vielfalt billiger Plastikwegwerfprodukte.

Innenstadt von Leba, Polen
wie gut, dass es auch eine Fußgängerzone gibt – Fuji X.T2 XF35mmF1.4R 1/2500 sec f/2.0 ISO 200

Unmengen von Fastfood mit mördergroßen Portionen – das war aus meiner Sicht aber dann doch schon ein großer Unterschied zum südlichen Frankreich. Und während so manche „Barbie“ ihre Figur halten konnte, schien „Ken“ brav seine Portionen aufzuessen.

abgedeckter Verkaufsstand Leba, Polen
Kitsch mit Regenschutz – Fuji X-T2 XF35mmF1.4R 1/420 sec f/2.0 ISO 200
Bekleidungsgeschäft Leba, Polen
Mode ist reine Geschmackssache – Fuji X-T2 XF35mmF1.4R 1/420 sec f/2.2 ISO 200

Das Jahr der Robbe? Überall waren sie zu sehen und irgendwie sehr praktisch – zum Beispiel als Nackenrolle am Strand..

Robben zum Verkauf Leba, Polen
alles hat seinen Preis – Fuji X-T2 XF35mmF1.4R 1/1500 sec f/2.0 ISO 200

Ach ja, noch ein paar Worte zur Infrastruktur. In Łeba wird gebaut, die Hafenanlage, die Fußgängerzone etc. Ich bin sicher, dass man diesen Ort in wenigen Jahren nicht mehr wiedererkennen wird. Im Bereich gewisser Grundbedürfnisse sah das noch etwas sehr provisorisch aus und es fehlte 2019 noch eine ausreichende Flächenabdeckung:

seltener Ort – Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/2200 sec f/2.0 ISO 200

Amusement auf dem Wasser

Motorboot Leba, Polen
fast fun am Abend – Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/250 sec f/3.2 ISO 400

Speedboot oder Piratenschiff? Das waren die beiden wichtigsten Erlebnismöglichkeiten auf dem Wasser, regelmäßig Tag für Tag, vom vormittag bis zum Sonnenuntergang. Schon nach kurzem Aufenthalt in Łeba lernt man den Ablauf kennen. Man sieht in die erwartungsvollen Gesichter beim Ausfahren des Speedbootes genauso regelmäßig wie den als Pirat gekleideten Stimmungsmacher auf Deck des zum Piratenschiff mutierten Kutters.

Motorboot Leba, Polen
Leute, gleich wird´s richtig nass – Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/1900 sec f/2.0 ISO 200
Schiffe Leba, Polen
Rennen um die Hafeneinfahrt – Fuji X–T2 XF35mmF1.4 R 1/600 sec f/4.0 ISO 200
Animation auf Schiff, Leba, Polen
mach mal Spass – Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/250 sec f/2.0 ISO 250

Kutter hin, Kutter her. Als Silhouette im Sonnenuntergang finde ich ihn sehr ansehnlich. Man kann sich so ein bisschen das Mittelalter vorstellen, als ähnliche, aber hochseetaugliche Schiffe den sicheren Hafen verliessen.

Sonnenuntergang Leba, Polen
hat so etwas romantisches, oder? Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/3200 sec f/2.0 ISO 200

Abends am Strand

Strand von Leba, Polen
Abendsonne – Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/600 sec f/3.5 ISO 200

Alle paar Jahre wechselt das Plastikspielzeug an den Stränden der Welt. Mal sind es aufblasbare Baseballschläger, mal Wackelohren. In Łeba verkaufte man diese fliegenden Lampions. Fliegender Sondermüll mit Option zum Waldabfackeln.

Leba, Polen
mal versuchen – Fuji X-T2 XF16mmF1.4 R WR 1/60 sec f/1.4 ISO 5000

Es war aber ein sehr großer Spaß, bei den Versuchen zuzuschauen. Das Spielzeug war neben seiner billigen Produktionsweise zusätzlich nicht windtauglich. Und klasse als Fotomotiv inclusive explodierenden ISO-Werten… . Straßenhändler verkauften dieses Strandspielzeug an windigen Tagen mit einem leichten Lächeln und ohne nützliche Hinweise. Sehr wahrscheinlich wussten sie, wenn der Wind viel zu stark war. So tickt die Welt.

Strandvergnügen Leba, Polen
ein paar Sekunden Glück – Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/180 sec f/2.0 ISO 12800
Strand Leba, Polen
wird auch gleich wieder im Sand landen – Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/250 sec f/2.0 ISO 12800

Ein Rest Ursprünglichkeit

Hafeneinfahrt Leba, Polen
hier kommt der frische Fisch – Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/250 sec f/2.0 ISO 2000

Und hier fängt ein besonders liebenswerter Teil über Łeba an. Denn wenn Ihr frischen Fisch mögt, dann kommt ihr am Morgen voll auf eure Kosten. Mehrere kleine Fischerboote kommen mit ihrer fangfrischen Ware an die Kaimauern und verkaufen direkt aus ihren Netzen. Frischer geht es nicht.

Fischer Leba, Polen
die Arbeit mit den Netzen – Fuji X-T2 XF18mmF2 R 1/1800 sec f/4.0 ISO 200
Fischerkleidung Leba, Polen
Kleidung und Utensilien bereit für nächsten Fang – Fuji X-T2 XF35mmF1.4 R 1/250 sec f/2.8 ISO 320
Verkauf Fischer, Leba,
raus aus den Netzen auf den Verkaufstresen – Fuji X-T2 XF35mmF1.4 R 1/250 sec f/2.8 ISO 320
Fischköpfe Leba, Polen
hier trocknen die Fischköpfe – Fuji X-T2 XF35mmF1.4 R 1/250 sec f/4 ISO 250

Geräuchertes findet man auch an mehreren Stellen. Etwas für Geniesser.

Räucherfisch Leba, Polen
bei der Räucherei – Fuji X-T2 XF18mmF2 R 1/250 sec f/3.2 ISO 640
Räucherfisch Leba, Polen
ordentlich – Fuji X-T2 XF35mmF1.4 R 1/2700 sec f/1.8 ISO 200
Räucherfisch Leba, Polen
frischer Fisch – Fuji X-T2 XF18mmF2 R 1/250 sec f/5 ISO 400

Rezerwat przyrody Mierzeja Sarbska

Radweg Rezerwat przyrody Mierzeja Sarbska
Schild und Weg von Eurovelo 10 in ähnlichem Zustand – Fuji X-T2 XF18mmF2 R 1/60 sec f/6.4 ISO 500

Warum wir unser Zelt in Łeba aufgeschlagen haben? Es hat genau zwei Gründe, die diesen Ort besonders machen: Naturschutzgebiete! Zwei Stück!

Im Osten Łebas beginnt ein bewaldetes Gebiet mit Binnenseen entlang der Ostsee. Man kann hier stundenlang wandern. Offiziell geht hier der Eurovelo 10 Ostseeküstenweg entlang (mybike). Ganz ehrlich: diese Strecke ist für Tourenräder nicht geeignet. Mountainbiker haben hier ihre Freude, aber die Mischung aus Wurzelwerk, Sandbunkern und umgestürzten Bäumen macht auf langen Strecken mit Gepäck keine Freude.

Rezerwat przyrody Mierzeja Sarbska
traumhafter See – Fuji X-T2 XF18mmF2 R 1/190 sec f/4 ISO 200

Schilfbewachsene Ufer wechseln sich ab mit naturbelassenen Wäldern. In einem Bereich war der Boden dicht mit saftgrünen Büschen bewachsen. Sahr richtig toll aus.

Wald im Rezerwat przyrody Mierzeja Sarbska
grüne Kissenchlacht – Fuji X-T2 XF18mmF2 R 1/240 sec f/2.2 ISO 200

Als Ziel von Łeba aus kann man einen Leuchtturm anpeilen und auch darin hochsteigen. Im folgendem Bild sieht der etwas schief aus. Ist nicht das Bild – der IST schief! Da hat wohl im laufe der vielen Jahrzehnte der Sand etwas nachgegeben.

Leuchtturm im Rezerwat przyrody Mierzeja Sarbska
schiefer Leuchtturm – Fuji XT2 XF16mmF1.4 R WR 1/2200 f/2.8 ISO 200

Ungeachtet der leichten Schieflage darf man sein Treppenhaus hochklettern. Zunächst eine Stahlkonstruktion, doch im oberen Teil wechselt es zu einem liebevoll gestrichenen Holzbau.

im Leuchtturm Rezerwat przyrody Mierzeja Sarbska
edles altehrwürdiges Treppenhaus – Fuji XT2 XF16mmF1.4 R WR 1/60 f/2.0 ISO 800

Ein Überblick hat ja immer etwas besonderes. Der Blick von diesem Leuchtturm auch: Man sieht, wie dicht der Wald bis zum Horizont reicht. Ist doch ein Unterschied zu Grömitz oder Timmendorfer Strand….

Rezerwat przyrody Mierzeja Sarbska
Wald bis zum Horizont – Fuji XT2 XF16mmF1.4 R WR 1/2000 f/3.2 ISO 200

Słowiński National Park – auf dem Weg zur Düne

Strand am Słowiński National Park
was könnte schöner sein? – Fuji XT2 XF16mmF1.4 R WR 1/3000 f/2.5 ISO 200

Und der schönste Teil am Rande Łebas zum Schluss: die Dünenlandschaft. Nach ungefähr 7 km Strandwanderung oder auch bequemer Anreise mit Elektrobussen oder Fahrrädern im Inland kommt man zu großen Wanderdünen. Wenn Euch die Füße tragen, würde ich unbedingt mindestens den Rückweg am Strand entlang wählen.

Bäume am Strand Słowiński National Park
Baum-Mikado – Fuji X-T2 XF16mmF1.4 R WR 1/500 sec f/2.8 ISO 200

Man kann hier an der Küste sehen, wie das Land abgetragen wird und die angrenzenden Bäume ihren Halt verlieren.

Bäume am Słowiński National Park
Fuji X-T2 XF18mmF2 R 1/1800 sec F/2.8 ISO 200
Słowiński National Park
anlehnungsbedürfig – Fuji X-T2 XF18mmF2 R 1/800 sec F/4 ISO 200

Und während den Bäumen am Strand der Boden unter den Wurzeln weggeweht wird, versinken sie im Inland unter dem Ansturm der kleinen Körner.

Düne Słowiński National Park
der Sand kommt – Fuji x-T2 XF35mmF1.4 R 1/4400 sec f/2.0 ISO 200

Ich würde ja gern noch ein paar kluge Worte zu den Dünen, ihrem Verlauf und so hier schreiben, doch am besten ist das auf der Seite des Nationalparks erklärt. Falls ihr mal für Smalltalk mit Fachbegriffen glänzen wollt, kann ich euch die Seite empfehlen. Barchane werden zu Bogendünen, sie unterscheiden sich durch Aussehen und Genese. Aha.

Dünenlandschaft Słowiński National Park
fest verwurzelte Bäume, keine Flucht möglich – Fuji X-T2 XF35mmF1.4 R 1/8500 sec f/1.4 ISO 200
auf der Düne Słowiński National Park
sanftes Abendlicht ganz oben im Sand – Fuji X-T2 XF16mmF1.4 R WR 1/60 sec f/2.2 ISO 320
Słowiński National Park
Dünen bis zum Binnensee – Fuji X-T2 XF90mmF2 R LM WR 1/1700 sec f/2.8 ISO 200
Słowiński National Park
Sand, Wüste Ägypten? – Fuji X-T2 XF35mmF1.4 R 1/14.000 sec f/2.0 ISO 200

Eine Reise wert?

Nach einer so langen Bilderstrecke stellt ihr euch sicher die Frage, ob man nach Łeba fahren sollte. Uns haben die Nationalparks gefallen, von denen es in Polen übrigens einige gibt.

Vielleicht erklärt das Bild von der Kirmes im Ort so einiges. Beibt man im Ort gefangen, dann muss man diese krasse Ferienortstruktur entweder mögen oder ertragen. Kann man seinen eigenen Käfig öffnen, ist man mobil und liebt es, stundenlang am Strand entlang zu laufen oder mit dem Fahrrad zu fahren, so kann man auch ein völlig anderes Łeba erfahren.

Hängt also ganz von euch ab….

Kirmes in Leba, Polen
smile – Fuji x-T2 XF35mmF1.4 R 1/250 sec f/4 ISO 250

Halt. Stopp. Moment. Man kann eine Fotostory nicht mit einem Affen im Käfig beenden. Geht nicht! Auch wenn ich es gut finde…. Etwas langweiligeres gefällig? Hätte noch eine Alternative. Soll jetzt am Ende auf ein Foto mehr oder weniger auch nicht ankommen…

Schluss!

Veröffentlicht in reise

Ein Gedanke zu „Łeba – an Polens Ostseestrand

  1. Der Affe im Käfig erinnert mich irgendwie an Wohnmobilisten 🙂 Mit ihren immer größeren Kisten nehmen sie immer mehr von zuhause mit, um vor Ort gar nicht mehr aussteigen zu müssen. Zum Glück haben sie drehbare Sessel und eine Schüssel auf dem Dach und können dann heimatliches Fernsehen empfangen.

    Lebe würde mir wohl nicht gefallen, zumindest nicht in der Hauptsaison. Und unvorstellbar, dass entlang der Küsten immer noch so viel Plastikmüll verkauft wird- unvorstellbar! Wann wachen wir endlich auf?

    Aber die Natur, diese Weite, die ist ein Traum und , ach ich wünsche mir Jahre extra, um ein bisschen mehr von den wunderbaren Orten in Europa zu sehen.
    Lohnt sich eine Reise nach Polen?
    Nach Deinen Bildern zu urteilen: JA!

Schreibe einen Kommentar